Kehlkopflos und schwimmen gehen?

 

 

Ja das geht!

 

Ich habe vom 10.9.18 – 12.9.18 die Möglichkeit gehabt, an dem Wassertherapieseminar des BV in Soltau teilzunehmen.

 

Am ersten Tag erfolgte die theoretische Einführung über Funktion, Anwendung und allgemeine wichtige Informationen und Hinweise zum Umgang mit dem Wassertherapie-Gerät, was ich als sehr wichtig und nützlich empfunden habe. Danach erfolgte die praktische Einweisung zum Anlegen des Gerätes unter Anleitung eines erfahrenen Wassertherapie-Beauftragten.

 

Am zweiten Tag ging es dann endlich, für einige von uns das erste Mal seit der OP, ins Wasser. Wieder wurde mit fachgerechter Unterstützung die Geräte angelegt und dann kam die entscheidende Phase, abtauchen bis zum Kinn um die Dichtheit nochmals genau zu überprüfen.

Nachdem ich gemerkt hattem, dass alles dicht ist und das OK dafür bekam, war die anfängliche Unsicherheit überwunden und ich habe mich richtig wohl gefühlt.

 

Alles in allem war es ein sehr schönes Seminar bei dem ich einiges an Lebensqualität zurückgewonnen habe. Ich freue mich schon auf das 2. Seminar im nächsten Jahr, allerdings nicht mehr in diesem Hotel-Bad.

Die Wassertiefe war mit 1.45m für die gymnastischen Übungen einfach zu tief, so dass manche auf Grund ihrer Körpergröße gar nicht teilnehmen konnten. Auch die 23° C Wassertemperatur waren doch ganz schön kalt.

 

Aber ich kann nur jeden raten, traut Euch, habt Mut und probiert es aus.

Meldet Euch bei einem Wassertherapie-Beauftragten in Eurer Region, es tut dem ganzen Körper und der Seele gut!

 

Mike Löser

- Wassertherapiebeauftragter im LV -   

 

 

Die vormals hier eingefügten Fotos wurden auf Anordnung von Karina Kehr entfernt. Sie sind aber bei "facebook" zu sehen. Dummheit kennt halt keine Grenzen.